Absch(l)ussfeier für Herrn Dreier

Laut NW stellt ein anonymes Schreiben die Kompetenz und Kandidatur unseres liebenswerten Bürgermeisters Michael Dreier in Frage. Dort soll ihm „unter anderem vorgeworfen [werden], die Geschicke der Stadt nicht selber zu lenken und keine Vision für die Zukunft zu haben.“

Wir – Die PARTEI – sind natürlich bestürzt, dass Herr Dreier Opfer einer solch platten populistischen und polarisierenden Kampagne geworden ist. Unser Anspruch ist und wird hingegen sein, der CDU das Amt des Bürgermeisters fair und mit einer aktiven Politik der extremen Mitte abzuwerben.

Dennoch können wir es nicht tatenlos hinnehmen, dass Kommunalpolitiker Opfer von sowohl anonymen als auch nicht anonymen Angriffen, Drohungen oder Schmutzkampagnen werden (es sei denn sie sind von uns selbst inszeniert), ohne einen Ausweg aus diesem Dilemma zu kennen.

Denn das „einfache“ Aufhören ist gar nicht so leicht wie es klingt. Kommunalpolitiker, insbesondere Bürgermeister, müssen bei ihrem Weg zurück in die einfache Gesellschaft begleitet werden. Viele von ihnen kennen den normalen Plebs nur noch vom Händeschütteln, Bierchen anstoßen und anderen Beobachtungen mit minimalem persönlichem Kontakt.

Genau hier wollen wir helfen. Die PARTEI Paderborn arbeitet zurzeit an einem Aussteigerprogramm für Kommunalpolitiker, insbesondere Bürgermeister, um sie wieder dem gewöhnlichen Pöbel näher zu bringen. Die Absch(l)ussprüfung beinhaltet eine Kneipentour mit Komasuff. Nachdem diese erfolgreich absolviert wurde, sollte dem Wiedereinstieg in die Gesellschaft nichts mehr im Wege stehen.

Bei Bedarf melden Sie sich bei unserem ersten „Vorschwätzer“ Pierre. Sie können sich auch anonym melden Herr Dreier.

Comments are closed.